2019 – Ein ereignisreiches Jubiläumsjahr

Im Jahr 2019 feierte der Posaunenchor Steinhuder Meer-Großenheidorn 1869 sein 150-jähriges Chorjubiläum mit mehreren Veranstaltungen gebührend, aber auch in Demut und Dankbarkeit.

Evangelische Blechbläsermusik gibt es nun schon seit 1869 in Großenheidorn. Er ist damit der älteste Posaunenchor in der Schaumburg-Lippischen Landeskirche. Im Laufe der Jahre durchlebte der Chor gelegentliche Tiefen, glücklicherweise auch immer wieder Höhen. Seit 2009, als mit dem Projekt „Zukunftsmusik“ begonnen wurde, hat sich die Mitgliederzahl von damals 8 Bläser und Bläserinnen auf mittlerweile 34 aktive Musizierende erholt und gefestigt. Auch die Ausbildung von Chorleiternachwuchs ist dem Chor sehr wichtig. So verfügt der Posaunenchor mittlerweile über 4 ausgebildete Chorleiter/innen.

Für dieses Jubiläumsjahr hatten sich die Bläserinnen und Bläser einiges vorgenommen:

Los ging es bereits an dem Wochenende nach Himmelfahrt mit einer Bläserrüstzeit mit 21 Teilnehmern in der Hansestadt Hamburg. Hier wartete ein gut vorbereitetes Programm. Es wurde geprobt, Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Elbphilharmonie besichtigt, mit dem Hafenriverbus eine Stadt- und Hafenrundfahrt absolviert. Höhepunkte waren an diesem Wochenende sicher der Besuch des Musicals „Mary Poppins“ und die Gottesdienstbegleitung am Sonntag in einem der Hamburger Wahrzeichen, dem Hamburger Michel.



Im September feierte der Chor dann sein Jubiläum mit der Gemeinde und befreundeten Posaunenchören an einem festlichen Wochenende. Dazu wurde eigens auf der Pfarrwiese ein geräumiges Zelt aufgestellt. Am Freitag musizierte der Chor vor über 350 Zuhörern ein Konzert mit dem Motto „150 Jahre – Posaunenchor im Wandel der Zeit“. Hierzu verkleideten sich die Bläserinnen und Bläser teils mit historischen Kostümen, teils mit Kleidung von Vereinen und Organisationen der Dorfgemeinschaft umso zu zeigen, dass sich der Chor auch als Bestandteil der Dorfgemeinschaft versteht. Musiziert wurden dabei passende Musikstücke zu Ereignissen,die das Dorf im Laufe der 150 Jahre geprägt haben. Beispiele gefällig: Abbau der Telefonzelle in Großenheidorn mit dem Stück „Kein Schwein ruft mich an“ oder als Erinnerung an das erste Schützenfest wurde „Die Schützenliesl“ gespielt.

Der Samstag war dann den Bläserinnen und Bläsern bei einem Festkommers gewidmet. Hierzu wurden alle ehemaligen Bläser in das Gemeindehaus eingeladen. Bei Getränken und einem guten Essen wurden bei intensiven Gesprächen und einer Bilderschau per Beamer viele Bilder aus den vergangenen Jahren präsentiert.

Am Sonntag fand dann im Festzelt im Beisein von zahlreichen Bläserinnen und Bläsern aus Chören des Schaumburg-Lippischen Posaunenchorverbandes und befreundeter Posaunenchören ein festlicher Bläsergottesdienst im Beisein des Leitenden Obmanns des EPiD, Pfarrer Rolf Bareis, der auch die Predigt hielt, und dem Landesbischof der Schaumburg-Lippischen Landeskirche, Dr. Karl-Hinrich Manzke statt.

In dem sehr gut besuchten Gottesdienst konnten jeweils 5 Bläserinnen und Bläser das Bläserabzeichen in Silber bzw. Bronze für ihr 10- bzw. 5-jähriges Mitwirken im Posaunenchor entgegennehmen. Ferner wurden Lea Wendt und Justin Haarstick die Zeugnisse für ihre sehr erfolgreich abgeschlossene D-Posaunenchorleitungsausbildung übergeben.


Nach dem Gottesdienst konnte der Leiter des Chores, Jörg Nickel, die Pro-Musica-Plakette aus den Händen des Bürgermeisters der Stadt Wunstorf, Rolf-Axel Eberhardt, stellvertretend für den Bundespräsidenten, für die Verdienste des Posaunenchores um das instrumentale Musizieren in Empfang nehmen.

Abgerundet wurde das Wochenende mit einem Blechbläserkonzert in der Großenheidorner Thomaskirche am Nachmittag mit dem Quartett „ClassicBrassRuhr“, eine Gruppe um den Landesposaunenwart Ulrich Diekmann aus Westfalen, mit sehr feiner Blechbläsermusik und humorvollen Moderationen aus allen Genren.

Den Abschluss der Feierlichkeiten bildete dann im November ein Tagesworkshop mit Professor Christian Sprenger.

In der Steinhuder Petruskirche stellte er den über 70 Teilnehmern seine eigenen, im genesis-Verlag veröffentlichten Kompositionen und Arrangements vor. Zum Abschluss musizierten die Workshopteilnehmer unter der Leitung von Christian Sprenger die erarbeitete Musik im Rahmen einer öffentlichen Soriée für die Gemeinde.

Der Chor blickt auf ereignisreiche und intensive Zeiten zurück, im Jahr 2019 mit schönen Jubiläumsveranstaltungen. Besonders schön war es, dass die Gemeinde an allen Veranstaltungen so zahlreich teilgenommen hat. Obwohl der Posaunenchor gut aufgestellt ist, zielten alle Veranstaltungen darauf ab, sich auch für die Zukunft dem Projekt „Zukunftsmusik“ zu widmen. So sind bereits die ersten „Werbemaßnahmen“ für die im Januar 2020 beginnende neue Jungbläserausbildung angelaufen, um auch in Zukunft solche besonderen Ereignisse begehen zu können.


Im Oktober diesen Jahres veranstaltet der Posaunenchor für Posaunenchorbläser/innen wieder einen Workshop mit dem professionellen Blechbläserquintett Harmonic Brass aus München und lädt dazu herzlich ein.

63 Ansichten

© 2019 Posaunenchor Steinhuder Meer, 

Wunstorf